Neues Instrument!


Die Auswirkungen der Corona-Pandemie machen sich für mich als Musiker insbesondere durch abgesagte Veranstaltungen und dadurch hinfällige Engagements deutlich. Doch die kulturelle Zwangspause trifft nicht nur mich, sondern vor allem auch das Publikum: keine Konzerte, keine Livemusik, kein Tanz – furchtbar!

Aus diesem Grund habe ich die Zeit sinnvoll genutzt und ein mobiles, elektronisches Instrument für den Einsatz im öffentlichen Raum entworfen. Konkret geht es um den Umbau eines Konzertflügels. Da sich beim Transport eines Flügels die Saiten ständig verstimmen, wurde die empfindliche Mechanik durch ein elektronisches Interieur ersetzt und fachgerecht verbaut. Jetzt bleibt das Instrument dauerhaft gestimmt und kann beliebig oft transportiert werden.

Des Weiteren wurde die Oberfläche des Instruments so aufgearbeitet, dass das Publikum mit Kreide eine Botschaft an bzw. auf das Instrument schreiben kann. Der Flügel wird damit zur Projektionsfläche für die Emotionen der Zuhörer. Egal ob als Klavierkonzert auf der Straße, bei Kundgebungen im öffentlichen Raum oder anderen kulturellen Veranstaltungen – alle Zuhörer sind eingeladen, eine Nachricht zu hinterlassen und mit ihrem Smartphone einen musikalischen Gruß zu versenden. Ein Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachen hat mich finanziell bei den Kosten für den Umbau unterstützt. Herzlichen Dank für den Support!

Ich kann es kaum erwarten, dass Instrument „auf die Straße zu lassen“ … 
In Kürze folgen dazu Bilder und Videos.